NRW fährt zum Gipfel - G7 blockieren!

Wir bereiten uns vor: Aktionskonferenz und Blockade am 16.5. in Düsseldorf

Ihr trainiert? Wir auch!

Beteiligt euch an der NRW-Aktionskonferenz und anschließender Aktion
vor dem Hauptsitz einer der größten Waffenproduzenten der BRD!

Wir starten unsere Vorbereitungen mit einer breiten Aktionskonferenz.

Wer oder was ist G7? Und was haben wir damit zu tun? Hier wird über den aktuellen Stand der geplanten Proteste in und um Elmau informiert. Wir wollen uns gemeinsam über Aktionen austauschen und organisatorische Fragen (wie z.B. die Anreise aus NRW) klären.

Im Anschluss ziehen wir gemeinsam zum antimilitaristischen Aktionstraining.
Die letzten 10 Jahre waren die kriegreichsten seit dem 2. Weltkrieg. Hier haben die G7-Staaten gezeigt, wie sie ihre Interessen durchsetzen: "notfalls" mit brutaler, militärischer Gewalt. Antimilitarismus ist einer der Schwerpunkte der bevorstehenden G7-Proteste. Wir wollen unsere Kritik auch in NRW sichtbar machen und zeigen, dass der Krieg hier, vor unserer Haustür beginnt.

Der Waffenproduzent Rheinmetall, dessen Hauptverwaltung in Düsseldorf liegt, leitet die Bundeswehr-Übungsstadt  "Schnöggersburg". Dort werden neben der Bundeswehr auch ausländische Einheiten im Häuserkampf und in Aufstandsbekämpfung trainiert.

Ihr trainiert sie in Schnöggersburg. Wir trainieren bei euch vor der Tür. Unsere Blockaden gegen ihre Waffen! Wir sehen uns beim Gipfel!

Aktionskonferenz 13:00 bis 15:00 Uhr | zakk Fichtenstr. 40, 40233 Düseldorf

Aktionstraining 15:30 bis 18:00 Uhr | Rheinmetall Platz 1, 40476 Düsseldorf

ANTIFA-CAFÉ #5

Viele Aspekte des politischen Tagesgeschehens versetzen uns als Antifaschist_innen in große Sorge. Tausende Flüchtende ertrinken jährlich auf dem Weg in ein menschwürdigeres Leben, rechte Parteien weisen in vielen europäischen Ländern große Erfolge auf und wir stehen jeden Montag gemeinsam auf der Straße um neofaschistischen Tendenzen auch in Düsseldorf entschieden entgegen zu treten.

Am 8. März jährt sich zum 70. Mal der Tag der Befreiung vom Faschismus. Ein Tag an dem Antifaschist_innen endlich einmal ungehemmt Feiern können?! Komm am Dienstag zum  Antifa Café und hole dir kurze Infos zum historischen Hintergrund und der geplanten Demo am 8.5.15 ab, anschließend besteht natürlich die Möglichkeit sich bei einem kühlen Getränk auszutauschen.

Selbstverteidigungsworkshop für Antifaschist*innen

Selbstverteidiungsworkshop für Antifaschist*innen

Immer häufiger kommt es im Umfeld der Dügiademonstration zu Übergriffen von Neonazis/Hools auf Teilnehmer*innen der Gegenproteste. Viele von uns fühlen sich erstmal unsicher, weil sie wenig Erfahrung mit körperlichen Auseinandersetzungen haben. Unter dem Aspekt "antifaschistischer Selbstschutz" wollen wir in dem Workshop zeigen, wie ihr euch mit einfachen Techniken selbst verteidigen und als Gruppe in Gefahrensituationen handeln könnt.

Einfache Sportsachen und (Hallen-)Sportschuhe wären gut.

Selbstverteidiungsworkshop

Sonntag, 26.4. | 17 Uhr (Dauer 3 - 4 Stunden)

WT- Trainingscenter | Sonnenstr. 38 - 40 (im Hinterhof)

Umkostenbeitrag : kleine Spende – wenn möglich

 

ANTIFA-CAFÉ #4

 

Seit Anfang des Jahres haben wir es in Düsseldorf immer montags mit Nazi-Aufmärschen zu tun. Viele von euch stehen jeden Montag auf der Straße und geben ihr Bestes um die Nazis zu stoppen.

Leider können wir dies nicht von der Polizei behaupten, weshalb einige von euch bereits ein Ermittlungsverfahren gegen sich am Laufen haben. Um uns vor diesen Repressionen in Zukunft besser schützen zu können, möchten wir uns mit euch zusammen setzen. Was haben wir zu befürchten? Wie können wir uns wehren?

Dienstag 14.04.2015 ab 19 Uhr offen, ab
19:30 Uhr Diskussion Kommt vorbei :-)

Linkes Zentrum (hinterhof) Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Stop G7 Elmau

Ihr habt uns nicht gefragt. Die Antwort bekommt ihr trotzdem!

Stop G7 Elmau und Lübeck

Wir rufen dazu auf das G7 Außenministertreffen in Lübeck am 14. und 15.04 und den G7 Gipfel in Elmau / Bayern am 06. und 07.06 nicht ungestört zu lassen. Unseren Widerstand gegen Krieg und Militarisierung, gegen die Abschottung gegenüber Flüchtenden, gegen den sozialen Kahlschlag und den Überwachungsstaat werden wir zu den undemokratischen und illegitimen Treffen in Lübeck und Elmau tragen!

Deutschland, die USA, Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada kontrollieren nach wie vor den größten Teil des Welthandels und stellen die größte militärische Macht dar. Durch den Rausschmiss Russlands hat die Bedeutung der Gipfeltreffen wieder zugenommen. In Elmau und Lübeck, wo die G7 ihre nächsten konkreten Schritte planen, wird über Außen- und „Sicherheitspolitik“, Weltwirtschaft, Klima und „Entwicklung“ gesprochen. Was dabei regelmäßig herauskommt, konnten wir auch schon bei den G8 beobachten: neoliberale Wirtschaftspolitik, Militarisierung und Krieg, Ausbeutung der Arbeitenden und Umweltzerstörung.

Neoliberale Wirtschaftspolitik

Ostereier für Nazis

Warum werden die Dügida-Nazi-Aufmärsche nicht einfach von der Polizei abgebrochen, wenn ihre TeilnehmerInnen fortgesetzt Straftaten begehen? Wir können diese auf der Pressekonferenz des Bündnisses gestellte Frage nicht beantworten, aber wir dokumentieren die von 'Düsseldorf stellt sich quer!' vorgelegte Liste der Straftaten im Downloadbereich unserer Webseite.

Nächsten Montag, 30.3., sind auch wir wieder auf der Straße, ab 18:00 am HBF und später am Stresemannplatz. Das Bündnis empfiehlt, den Nazis Ostereier mitzubringen – hört sich nach einer schönen Idee an...

BLOCKUPY: Für den europäischen Frühling – einen neuen Schritt gehen!

Es ist Tauwetter – und der europäische Frühling kündigt sich an. Das Eis des europäischen Krisenregimes, der Troika-Diktate, der rücksichtslosen Verarmungspolitik zeigt deutliche Risse. Was alternativlos erschien und nur noch technokratisch durchgesetzt werden sollte, ist als offene Frage zurück auf der politischen Bühne. Das Europa des Kapitals und der Austerität, das Europa der deutschen Oberlehrer_innen und ihrer Hausaufgaben, ist herausgefordert.

Das ist zuerst das Verdienst der Bewegungen in Südeuropa, ihrer Massenmobilisierungen, ihres Mutes und ihrer Lebendigkeit. Sie verteidigen damit nicht nur ihr eigenes Überleben, sondern sind eine Inspiration für Millionen Menschen überall in Europa, dass eine Gesellschaft jenseits der kapitalistischen Traurigkeit möglich ist. Dies alles verdichtete sich in der mutigen Wahlentscheidung der Menschen in Griechenland, die am 25. Januar 2015 die Troika und das Elend der Austerität abgewählt haben. Es zeigte sich auch in dem massenhaften „Marsch der Würde“, der an diesem Wochenende in Spanien stattgefunden hat.

Montag, 16.3. - Dügida kommt und wir sind mehr

Auch am morgigen Montag heißt es „Wir sind da!“, wenn der „neonazistische Wanderzirkus“ von Dügida erneut in Düsseldorf aufmarschiert.

Insgesamt hat das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ elf Gegenkundgebungen rund um die Route von Dügida angemeldet. Damit haben die Rassisten keine Chance, sich am Hauptbahnhof zu treffen und die Route zu ändern, um sich ein neues Ziel für ihre Provokationen zu suchen, wie z. B. ein neues Flüchtlingsheim oder eine andere Moschee.

Musikalische Unterstützung erhält das Bündnis von „Microphone Mafia“ aus Köln, die ab 18.00 Uhr auf der Kundgebung Worringer Straße (vor dem HBF) spielen werden.

Ein antirassistisches weiteres Fest findet im Bereich Graf-Adolf-Straße / Stresemannplatz statt.

„Wir werden weder zulassen, dass in unserer Stadt ausländische Mitbürger*innen oder Menschen muslimischen Glaubens bedroht und beschimpft werden, noch dass Gegendemonstrant*innen zusammen geschlagen werden“, erklärt Oliver Ongaro, Sprecher des Bündnisses DSSQ. „Wo Dügida ist, werden auch wir sein; wie immer lautstark, bunt und kreativ. Rassismus hat in dieser Stadt keinen Zentimeter Platz!“

Seiten